Alle Lösungen auf zu

Rückraum- und Seitenraumüberwachung – Rückwärtsfahren, Rangieren oder Rechtsabbiegen sind potentiell gefährliche Situationen. Trotz der vorhandenen Spiegel verfügen Fahrzeugführer nicht über den nötigen Einblick in alle Gefahrenbereiche.

Kamera-Monitor-Systeme unterstützen den Fahrer und zeigen Hindernisse sowie Personen und erleichtern die Anfahrt zu Be- und Entladestellen. Dadurch werden Unfälle wirksam verhindert und Kosten durch einfachere und schnellere Arbeitsabläufe eingespart.

So profitieren Sie

  • Mehr Sicherheit im Straßenverkehr
  • Keine toten Winkel – weniger Unfälle
  • Erleichtertes Rangieren
Herbert Heilmann

Herbert Heilmann

Telefon: +49 6433 9145-9506
E-Mail an: Herbert Heilmann
 

Rückraumüberwachung mit automatischer Kamera-Umschaltung – Rückwärtsfahren, Rangieren oder Rechtsabbiegen sind potentiell gefährliche Situationen. Trotz vorhandener Spiegel verfügen Fahrzeugführer nicht über den nötigen Einblick in alle Gefahrenbereiche. Bei Gliederzügen gilt dies insbesondere für den nicht einsehbaren Deichselbereich und den Rückraum des Anhängers. Die Kamera-Umschaltung erfolgt automatisch beim Ankoppeln eines Anhängers – das Kamerabild schaltet von Kamera 1 (Zugfahrzeug) auf Kamera 2 (Anhänger) um.

So unterstützen Kamera-Monitor-Systeme den Fahrer, zeigen Hindernisse sowie Personen in den Gefahrenbereichen und erleichtern die Anfahrt zu Be- und Entladestellen. Dadurch werden Unfälle wirksam verhindert und Kosten durch einfachere und schnellere Arbeitsabläufe eingespart.

 

So profitieren Sie

  • Mehr Sicherheit im Straßenverkehr
  • Keine toten Winkel weniger Unfälle
  • Schneller ankoppeln, sicher rangieren
  • Abstände besser einschätzen
Herbert Heilmann

Herbert Heilmann

Telefon: +49 6433 9145-9506
E-Mail an: Herbert Heilmann
 

Für Lkw-Kombinationen mit Überlänge sind Rückfahrkameras gesetzlich vorgeschrieben. Eine Rückfahrkamera am Heck des Fahrzeugs oder des Anhängers erfasst den Verkehr und entschärft kritische Situationen zum Beispiel in Baustellen, am Berg oder beim Rangieren. Mit breiten Bildwinkeln von bis zu 120 Grad erfassen die robusten Kameras den kompletten Bereich hinter dem Lkw und die Heckaußenkanten. Die Systeme inklusive hochwertiger Stecker und Kabel werden auf die jeweiligen Fahrzeug-Kombinationen exakt abgestimmt.

 

So profitieren Sie

  • Mehr Sicherheit im Straßenverkehr
  • Keine toten Winkel – weniger Unfälle
  • Sicheres Rangieren
Herbert Heilmann

Herbert Heilmann

Telefon: +49 6433 9145-9506
E-Mail an: Herbert Heilmann
 

Bei Heckladern ist der Rückraum der neuralgische Bereich. Mit einer Rückfahrkamera (Bildwinkel >90°), die am Ausleger montiert wird, kann der Fahrer die komplette Arbeitsfläche einsehen. Die Darstellung erfolgt entweder über einen Motec Monitor oder das werkseitig eingebaute Terminal. Option für rechtsgelenkte Fahrzeuge: mit einer Kamera an der der linken Seite sieht der Fahrer den Gegenverkehr. An Seitenladern sind bis zu vier Kameras (Lifter, Rückraum, Müllpresse und Seite) im Einsatz. Mit einem Kameratyp und Bildwinkel können alle Fahrzeugvarianten abgedeckt werden.

So profitieren Sie

  • Mehr Sicherheit im Straßenverkehr
  • Weniger Anfahr- und Rangierschäden
  • Robuste Kamera – geeignet für Dauereinsatz bei Wind und Wetter
  • Hält Schwingungen und Stöße aus
  • Hohe Modularität – ein Kameratyp für alle Fahrzeuge
Peter Weber

Peter Weber

Telefon: +49 6433 9145-9504
E-Mail an: Peter Weber

 

 

 

Arbeits- und Rückraumüberwachung – Motec Kameras werden oberhalb des Streuaufbaus montiert, damit der Fahrer den Verkehr beobachten sowie Streuteller und Streubild überwachen kann. Der Fahrer sieht Hindernisse beim Rangieren, Personen im Gefahrenbereich bei der Einfahrt in die Salzhalle, das Streubild und das Räumergebnis während der Fahrt.

Mit wechselnden Anbaugeräten sind Geräteträger ganzjährig im Einsatz. Die Rückraumkamera kann zügig mit wenigen Handgriffen zwischen den Schnellwechselhalterungen umgesetzt werden. Dadurch werden Unfälle wirksam verhindert und Kosten durch einfachere und schnellere Arbeitsabläufe eingespart.

 

So profitieren Sie

  • Entlastung im Einmannbetrieb
  • Fahrer sieht Streuteller und Streubild
  • Feste Trennstellen und Wechselhalterung für schnellen Aufbauwechsel
  • Einfache Montage, leichter Umbau – ohne Werkzeug, ohne Justierung
  • Robuste, zuverlässige Kamera – wasserdicht vergossen, korrosionsbeständig, widersteht Salznebel
  • Integrierte Reinigung – säubert auf Knopfdruck
Peter Weber

Peter Weber

Telefon: +49 6433 9145-9504
E-Mail an: Peter Weber

 

 

 
Katalog Kamerasysteme für Transport- und Kommunalfahrzeuge

Katalog Kamerasysteme für Transport- und Kommunalfahrzeuge

Mit Sicherheit weniger Unfälle

 

Sicher fahr'n mit Jochen Hahn

Motec Kamera-Monitor-Systeme schützen vor Gefahren, die beim Rückwärtsfahren, Abbiegen und Rangieren entstehen können.

 
 

Motec Rückfahrkameras in der ETRC

Wir testen unsere Systeme im Labor, die Trucker(innen) testen sie auf der Rennstrecke.